Frauenzentrum Augsburg e.V.

Willkommen – Bienvenue – Welcome

FZ-Logo

„If I can’t dance I don’t want to be part of your revolution“

Emma Goldmann

 

 

 

Wir, das Frauenzentrum, rufen euch auf, dem Frauen*streikkomitee Augsburg Geld zu spenden.

Das schreibt das Frauen*streikkomitee:

„Unsere feministischen Veranstaltungen und Aktionen sind kostenfrei aber nicht umsonst. Wir brauchen immer wieder Geld, um Kosten für Materialien, Referent*innen-Honorare oder Drucksachen zu decken. Auch wenn wir für eine Welt kämpfen, in der Geld nicht mehr darüber entscheidet, was getan wird und was nicht.
Wenn du unserer ehrenamtliche Arbeit an der feministischen Utopie unterstützen willst, freuen wir uns über deine Spende. Egal ob viel oder wenig, egal ob einmalig oder als Dauerauftrag.
Falls du Fragen zu unserer Arbeit hast oder wissen willst, wie du uns sonst noch unterstützen kannst, schreibe uns gerne eine E-Mail oder eine Nachricht auf Facebook oder Instagram. Manchmal kooperieren wir mit anderen Institutionen und Organisationen, um unsere Projekte umzusetzen. In der Vergangenheit haben wir mit folgenden Institutionen erfolgreich zusammengearbeitet:
Frauenzentrum e.V., Arbeitsgemeinschaft Augsburger Frauen, Petra-Kelly-Stiftung, Tür an Tür.“

Wenn ihr wollt und könnt, könnt ihr Spenden für das F*streikkomitee auf das Konto vom Frauenzentrum überweisen. Weitere Infos gibt es auf der Seite frauenstreikaux.blackblogs.org

Kontoinhaberin: Frauenzentrum Augsburg e.V.
IBAN: DE 66 72050000 0810404608
BIC: AUGSDE77XXX
Bank: Sparkasse Augsburg
Verwendungszweck: Frauen*streikkomittee oder ein spezielles Projekt deiner Wahl (z.B. Demo 8. März)

Mrz
8
Mo
F*streikkomitee & Theater Augsburg: Feministischer Audiowalk @ Augsburg
Mrz 8 – Mai 8 ganztägig

An verschiedenen Stationen in Augsburg hören Spaziergänger*innen mehr über Frauen*protest und Frauen*rechte damals und heute. Das Frauen*streikkomitee erzählt in der Audiowalk-App des Theaters Augsburg über das Leben und Wirken von Anna Pröll, Widerstandskämpferin und Aktivistin für Antifaschismus und Demokratie. Die Audioguide-App kann ab dem 8. März für 2 Monate kostenlos genutzt werden.

Apr
25
So
Filmvorführung und Diskussion: „Anna, ich hab Angst um dich“ @ Im Internet über Bigbluebutton
Apr 25 um 20:00 – 22:00

Anna Pröll erzählt aus ihrem Leben im Widerstand gegen die Nationalsozialisten (ca. 80 min).

Anna Pröll ist 17, als sie verhaftet wird und insgesamt 4,5 Jahre in Haft bleibt. Die Jugendliche aus Augsburg-Pfersee verteilte mit zwei „Komplizen“ Flugblätter gegen das Nazi-Regime. In der Dokumentation erzählt die Anna von ihren Erlebnissen um 1933, von der Haft und ihrem Widerstand nach der Entlassung.

Das Frauen*streik-Komitee zeigt „Anna, ich hab Angst um dich“ von Josef Pröll. Der Regisseur beantwortet nach dem Film gerne Fragen zum Leben seiner Mutter und freut sich auf ein spannendes Gespräch.

Datum: 25.04.21
Zeit: 20 – 22 Uhr

mehr zum Film: https://www.anna-film.de/zum-inhalt/

Die Veranstaltung findet über bigbluebutton statt. Link wird noch bekannt gegeben.

Tickets: kostenfrei

Wir würden uns über Spenden zur Begleichung der Lizenzgebühren freuen :leichtes_lächeln:
Kontodaten werden ebenfalls noch bekannt gegeben.